Meine aktuelle Wochenplanung mit der #runninglist

Runninglist: minimalistische Wochenübersicht in meinem Bullet Journal

 

Seit ca. zwei Monaten bin ich zu einer sehr einfachen Wochenplanung in meinem Bullet Journal gewechselt. Ich benutze das Prinzip der runninglist (manchmal auch runninglog). Auf deutsch heisst es etwa “laufende Liste”. Ich beschreibe dir in diesem Blogbeitrag wie es funktioniert und wie ich es für mich nutze.

Andere Wochenübersichten, die ich bisher genutzt habe, kannst du hier sehen: Inspiration: Bullet Journal Wochenübersichten

Du brauchst noch Infos, was ein Bullet Journal überhaupt ist? Dieser Artikel “So behalte ich den Überblick und bekomme meinen Kopf frei mit Bullet Journaling” gibt dir einen Einblick.

 

Wo ich die Idee herhabe

Auf Instagram hab ich diese laufende Liste u.a. bei logthatlife gesehen. Ich habe mich davon inspirieren lassen, es ausprobiert und für mich auf dem Weg angepasst.

 

Die Vorbereitung der Runninglist

Ich lege die Überschrift mit der Wochennummer und den Daten an. Drunter kommt eine Liste mit den Buchstaben für die Wochentage und dem jeweiligen Datum dazu. Fertig ist die Vorbereitung der Wochenübersicht. Ich mag es gerade einfach, fix und minimalistisch. Das mag sich in naher oder ferner Zukunft auch wieder ändern. Das ist ja das schöne am Bullet Journal System, ich kann es an meine Bedürfnisse jederzeit anpassen.

Auf meinem Instagram-Profil, im IGTV, kannst du auch ein kleines Zeitraffervideo über die Erstellung der aktuellen Seite sehen: Küstenkonfetti .

 

Mein Kästchen-System

  • [ ] Leere Kästchen: offene Aufgabe
  • [//] ausgefüllte Kästchen: erledigte Aufgabe
  • -> oder >  Pfeil im Kästchen: Aufgabe verschoben
  • o Punkt: Termin

Die einzelnen Aufgaben oder Termine werden bestimmten Tagen zugeordnet, wenn ich festgelegt habe, wann ich etwas erledigen will. Manchmal notiere ich die Aufgaben auch ohne Zuordnung zu einem der Tage. Ich zeichne dann das Kästchen und fülle es aus, wenn ich an einem Tag die Aufgabe erledigt habe.
Grundsätzlich werden die Termine und Aufgaben untereinander notiert, wenn sie aufkommen oder mir einfallen.
Am Anfang der Woche schreibe ich die Dinge auf, die für mich wichtig sind. Im Laufe der Woche füllt sich dann die Liste.
Das System funktioniert für mich echt gut im Moment. Bisher passt für mich jede Woche auf eine Seite in meinem A5 Bullet Journal.

 

Zitate oder Dankbarkeitslisten ergänzen

Wenn am Ende der Woche noch Platz auf der Seite ist, dann habe ich auch schon Mal das ein oder andere inspirierende Zitat gelettert.

In diesem Monat, dem Juli, habe ich mich zudem entschieden auf den Wochenübersichtsseiten auch meine Dankbarkeitsliste zu führen. Sonst hab ich dafür gerne auch eine extra Seite angelegt. Da ich aber bemerkt habe, dass ich noch Platz auf den Seiten habe, entschied ich mich dafür.

Eine weitere Idee wären auch noch die Wochenhighlights zu notieren.

 

Was ich neben der Runninglist nutze

Für meinen Hauptjob nutze ich ein extra Notizbuch und ein anderes simples Bullet Journal System. Ich notiere den aktuellen Tag, schreibe die Aufgaben auf und erledige sie im besten Fall. Ungefähr am Anfang jeder Woche übertrage ich die offenen Aufgaben der letzen Woche in den neuen Tag. So muss ich für einzelne Aufgaben nicht so viel zurück blättern.
Für größere Projekte mit detaillierten Aufgaben gibt es extra Seiten genau dafür.

 


An dieser Stelle nun für euch die Liste meiner Materialien, die ich verwendet habe.  Alle Produkte und Verlinkungen mit * sind Amazon Affiliate Links. Das heißt, dass ich bei deinem Kauf eine kleine Provision erhalte, ohne dass es dich extra kostet. Andere Verlinkungen erfolgen ohne Provision. Ich empfehle dir nur Dinge, die ich selbst benutze und für gut befinde! Versprochen. Ihr könnt natürlich auch in euren lokalen Buch- oder Schreibwarenladen gehen. Support your local book- and pendealer. 🙂


Materialempfehlungen/ Verwendetes Material im Post:

Achtung: Bitte testet eure Stifte immer in eurem Notizbuch und findet heraus, ob sie auf der nächsten Seite durchscheinen oder durchdrücken.


Wie gestaltest du so deine Wochenübersichten? Arbeitest du mit dieser laufenden Liste oder hast du ein anderes System, das für sich gut funktioniert? Lass es mich in den Kommentaren gerne wissen!

Happy Journaling!


Folgst Du mir schon auf meinen Social-Media Kanälen?

Ein Gedanke zu „Meine aktuelle Wochenplanung mit der #runninglist

  1. Pingback: Jahresrückblick: Wie ich mein Bullet Journal nutze um das Jahr auszuwerten * Katharina Bluhm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.