Warum lohnt es sich zu visualisieren?

Meine Gründe, warum Visualisieren einfach wichtig ist

Warum beschäftige ich mich eigentlich mit Visualisierungen, mache Sketchnotes, gestalte Flipcharts und unterstütze Prozesse mit Graphic Recordings? Zu Visualisieren, Dinge aufzuschreiben und aufzuzeichnen bietet so viele positive Effekte. Über meine ganz persönliche Auswahl der Gründe Berichte ich in diesem Blogbeitrag.

Gründe warum visualisieren

Aufmerksamkeit wecken

Ihr habt das bestimmt auch schon erlebt. Mit Powerpoint oder Keynote oder XY- Präsentationen lockt man niemandem mehr hervor, was meiner Meinung nach aber an den Machern der Präsentationen liegt, nicht am Medium selbst. Sobald ich einen Stift in die Hand nehme um an einem Flipchart etwas zu erklären oder zu verdeutlichen und das Gesagte aufnehme, ist die Aufmerksamkeit dorthin gelenkt. Das hat auch bei Live-Visualisierungen oft auch den Nebeneffekt, dass Leute sich ablenken lassen und lieber den Zeichnungen folgen, als den Vortragenden.

Sich Dinge besser merken können

Für mich ist dieser Punkt einer der wichtigsten Erkenntnisse überhaupt. Ich habe schon immer gelernt, in dem ich mir alles nochmal aufgeschrieben habe, verkürzt und zusammengefasst und mir Schaubilder machte. Seitdem ich aber Sketchnotes kennengelernt und mich mit der Visualisierung am Flipchart mehr auseinandergesetzt habe, merke ich wie hilfreich es ist sich „Anker im Kopf“ fürs Merken zu schaffen. Auch für andere sind gute Visualisierungen hilfreich, sich Sachverhalte besser einprägen zu können, die ich vermitteln will.

Eine gemeinsame Sprache sprechen und Verstehen unterstützen

So oft erlebe ich in Meetings und Gruppendiskussionen, dass Menschen sich missverstehen und bestimmte Informationen sich immer wieder holen. Festhalten, welche Bedürfnisse geäußert und welche Argumente schon geliefert wurden, hilft sich zu verstehen. Sobald ein Begriff angeschrieben wurde, z.B. auf einer Karte für die Pinnwand oder auf dem Flipchart, und Zusammenhänge sichtbar werden, kann sich konzentrierter über den eigentlichen Sachverhalt geäußert werden. Begriffe werden so sichtbar und können klarer kommuniziert werden. Auch kann es helfen den Teilnehmenden den Stift selbst in die Hand zu drücken und ihr Thema kurz zu Papier zu bringen. Dabei geht es nicht darum, dass es schön und ansehnlich aussieht, sondern dass die Essenz klar wird und nachvollziehbar ist, worum es eigentlich geht.

Reflexion fördern

Dies knüpft an den vorherigen Punkt an. Meinungen, Gedanken und Prozesse aufzuschreiben und zu visualisieren hilft der Reflexion ungemein. Sich die Zeit zu nehmen, Dinge so in Worte zu packen, dass sie aufgeschrieben werden, auch von einzelnen Teilnehmenden, unterstützte Gruppenprozesse sehr. Aber auch für mich selbst visualisiere ich viele Prozesse auf Papier um Dinge Revue passieren zu lassen und reflektieren zu können.

Dinge auf den Punkt bringen

Es ist oft so hilfreich lange Erklärungen und Argumentationsketten kurz und knackig zu visualisieren. Es ist nicht immer einfach, den Kern der Botschaft rauszuhören. Aber gerade dafür bietet eine visualisierte Idee auch einen guten Spiegel, ob der Inhalt richtig aufgenommen wurde.

Ideen durchdenken

Ich denke mit dem Stift in der Hand. Da ist nun kein Geheimnis mehr. Meine Gedanken aufs Papier zu bringen und Abläufe aufzuschreiben, unterstützt mich dabei Verbindungen und Zusammenhänge erkennen zu können. Ich kann an visualisierten Ideen viel besser arbeiten als an solchen, die es nur in meinem Kopf gibt.

Prozesse darstellen

Es ist nicht einfach komplexe Prozesse zu visualisieren. Aber allein der Versuch Komplexität auf ihren Kern zu reduzieren, sich Pfeilen, Diagrammen und Symbolen zu bedienen, unterstützt das verstehen. Die Prozessdarstellung hilft beim Verständnis dieser. Knackpunkte, Herausforderungen und Meilensteine können auf einen Blick viel besser erfasst und bearbeitet werden, als wenn alles nur in einem langen Text aufgeschrieben wurde.

Du merkst, ich bin ein großer Fan davon zu Visualisieren. Mich trifft man ständig mit nem Stift und mindestens einem Notizbuch an. Für Gruppenprozesse ist es so hilfreich auf verschiedensten Ebenen Dinge aufs Papier zu bringen.

Lust bekommen, dich mehr mit dem Visualisieren zu beschäftigen?

Dann könnte diese Artikel von mir hilfreich für dich sein:

Hast du noch einen weiteren guten Grund, warum es sich lohnt zu visualisieren? Dann lass es mich in den Kommentaren wissen.

Happy sketching!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.