Reisesketchnote: Tagesausflug nach Kopenhagen

Mit Stift und Notizbuch durch die Dänische Hauptstadt Kopenhagen – Meine Reisesketchnote

[ Dieser Artikel enthält Affiliate Links, die mit * gekennzeichnet sind. Bei denen bekomme ich eine Provision, wenn du es kaufst. Keine extra Kosten für dich, aber eine kleine Unterstützung für mich. Aber wie immer gilt: Support your local pen- & bookdealer. ]

Ich liebe es ja Ausflüge, Urlaube und Reisen in meinem Reisetagebuch aka traveljournal festzuhalten.

Es ist eine schöne Erinnerung bei der ich auf einem Blick mehr erfasse als auf einem Foto. Ich nehme mir aktiv die Zeit oft schon während des Ausflugs im Park oder im Café mir Notizen zu machen. Manchmal zeichne ich mit Bleistift vor und schreibe Eindrücke, Orte und Gedanken dazu. Andere Male hab ich gleich den Fineliner und die Farbstifte in der Hand.

Ich war im Sommer 2018 über eine Woche in Malmö und habe von dort einen Tagesausflug nach Kopenhagen gemacht. Es war nicht mein erster Besuch in der Stadt und mir war nicht nach großem Sehenswürdigkeiten gucken. Ich wollte mich durch die Stadt treiben lassen und spazieren gehen und bummeln. Da ich aber schwer ohne Ziel einfach spazieren gehen kann (geht das noch jemandem so?), nahm ich mir die Statue der Kleinen Meerjungfrau als erstes Ziel vor. Dort trifft man auf seeehr viele weitere Tourist*innen. Überhaupt, die Stadt war voller Menschen, aber ich konnte mich gut treiben lassen.

Ich machte halt beim The Coffee Collective, was ich als Tipp bekam zum Kaffee trinken, aß Eis und schaute mir die vielen Restaurants und Boote im Stadtteil Nyhavn an. Den ganzen Tag begleitete mich das Buch “Die Geschichte des Wassers“* von Maja Lunde als Hörbuch. By the way: eine Herzensbuchempfehlung!

Was ich bei der Rückfahrt realisierte: Ich hörte auf dem Weg zwischen Schweden und Dänemark ein Buch einer norwegischen Autorin. Na, wenn das nicht Skandinavienliebe ist, dann weiß ich auch nicht.

Nun aber zur eigentlichen Reisesketchnote:

Ich habe mich vom Prinzip des Farbtrios von Brandy Agerbeck inspirieren lassen. Die Bilder zeichnete ich in lila und die Notizen in schwarz. Gelb benutzte ich Farbe um die Buchstaben auszumalen und ein wenig Schatten und Rahmen zu zeichnen.

Sowohl von der Kleinen Meerjungfrau als auch von dem Rundturm und meinem Essen habe ich mit meinem Handy Fotos gemacht. Auf diese schaue ich beim Zeichnen immer mal wieder rauf. Oft fällt es mir einfacher Objekte vom Foto aufs Papier zu übertragen. Manchmal übe ich mich aber auch in direktem Zeichnen aus der Realität. Ich mache mir da aber keinen Stress und nehme das so, wie es sich für mich richtig anfühlt. Denn in erster Linie sind es ja Erinnerungen und Aufzeichnungen für mich, die ich aber gerne mit euch teile.


Wie hälst du deine Reiseerlebnisse und Urlaubseindrücke fest? Schreibst du Tagebuch oder zeichnest auch Reisesketchnotes? Erstellst du Fotobücher? Lass es uns gerne in den Kommentaren wissen.

Lass dort auch gerne deine Fragen, ich freue mich auf den Austausch!

Happy Sketching!


Wenn dir meine Inhalte und der Blog gefallen, dann unterstütze mich gerne mit einem symbolischen Käffchen.


Folgst Du mir schon auf meinen Social-Media Kanälen?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.