Das Trio – Farbkombinationen nach Brandy Agerbeck

Drei Farben in Sketchnotes und Graphic Recording gezielt einsetzen

[ Dieser Artikel enthält Affiliate Links, bei denen ich eine Provision bekomme, wenn du es kaufst. Keine extra Kosten für dich, aber eine kleine Unterstützung für mich. Aber wie immer gilt: Support your local pen- & bookdealer. ]

Beim Scrollen durch Social Media Feeds bin ich auf das Video des Mini-Workshops auf der EuViz2018 aufmerksam geworden. Die Internationale Konferenz für Visuelle Praktizierende fand dieses Jahr in Dänemark statt. Ich war nicht vor Ort, konnte aber in verschiedenen sozialen Netzwerken Eindrücke mitbekommen. Unter anderem bin ich eben auf den Mini-Workshop von Brandy Agerbeck über Farbkombinationen  gestoßen.

Von Brandy Agerbeck habe ich ihr Buch The Graphic Facilitator’s Guide: how to use your listening, thinking and drawing skills to make meaning* gelesen. Das zählt ja quasi zu den Klassikern fürs Graphic Recording. Aber auch für alle, die Sketchnotes machen, können die vielen Tipps und Hinweise sehr nützlich sein. Ich bin eh ein großer Fan davon mir Input von verschiedenen Menschen und Ansätzen zu holen und dabei zu schauen, was für mich passt und was ich für mich umsetzen kann.

“Formen sollen nicht in Konkurrenz zum Wort stehen.”

Brandy Agerbeck

Das Trio – Farbkombinationen

Erste Sketchnote

Sketchnotes Farbkombinationen nach Brandy Agerbeck

Wie bin ich vorgegangen?

Ich habe das Video zuerst einfach nur angesehen und toll gefunden.

Ein paar Tage später dachte ich dann, ich muss, um den Ansatz wirklich verstehen zu können und für mich anwenden zu können, eine Sketchnote dazu machen. Gesagt, getan.

Ich habe mir das Video Stück für Stück angeschaut, immer wieder gestoppt und zurück gespult. Das Video ist auf englisch und ich habe es für mich auf (und euch) auf deutsch in der Sketchnote festgehalten. Beim Erstellen konnte ich die Idee durchdringen und verstehen. Zur Übung und zur noch besseren Übersicht, habe ich dann die Sketchnote noch ein Mal gemacht. Bei der zweiten Version wollte ich dann das Farbprinzip auch gleich durchgängig anwenden.

Zweite Sketchnote

“Du nutzt Farbe, weil es die Bedeutung der Information unterstützt.”

Brandy Agerbeck

Die zweite Sketchnote war tatsächlich nochmal eine neue Herausforderung. Das gerade verstandene Farbkombinationsprinzip auch direkt in die Tat umzusetzen, war ganz nicht so einfach. Ich musste umdenken und nicht einfach all den Text und die ersten Symbole mit dem schwarzen Stift zeichnen. Das hab ich schon so verinnerlicht, dass es ganz automatisch funktioniert. Nun aber für die verschiedenen Schichten von Informationen einen bestimmten Farbcode zu verwenden, war neu. Ich hatte mich entschieden für den Text weiterhin schwarz zu verwenden als größten Kontrast. Lila sollte für die Symbole und Icons genutzt werden. Gelb, mit dem geringsten Kontrastwert, setzte ich für die Verbindungen, Rahmen und Boxen ein.

Ich musste immer wieder innehalten und bewusst die andere Farbe in die Hand nehmen. Dadurch war mein Workflow langsamer als sonst, dadurch aber noch bewusster. An der ein oder anderen Stelle hat es mich auch kurz Überwindung gekostet die Farbe zu wechseln. Ich fand es dabei sehr spannend mich selbst zu beobachten und zu merken, welche Automatismen ich verinnerlicht habe. Es ist halt nicht leicht aus gewohnten Mustern auszubrechen. Ich wollte es aber unbedingt ausprobieren. Und nur so kann ich es wirklich gut verstehen und herausfinden, ob es auch ein System ist, das ich gut nutzen könnte.

Mein Fazit zur Trio-Farbkombination:

Es ist ein super nachvollziehbarer Ansatz visuelle Informationen auf eine weitere Weise zu sortieren. Neben Hierarchien durch die Schriftart und Hervorheben von Text, auch das Prinzip des Farbeinsatzes für verschiedene Schichten von Informationen zu nutzen. Es erfordert einiges Umdenken für mich und das Ausbrechen aus bekannten und verinnerlichten Mustern. Ich werde mich diesem Prinzip auf jeden Fall in weiteren Sketchnotes und vielleicht auch im nächsten Graphic Recording widmen.

Wenn ihr es auch ausprobiert, dann berichtet gerne, wie ihr damit zurecht gekommen seid. Ist das für euch ein Farbprinzip das anwendbar ist? Nutzt ihr Farben anders? Ich freue mich über den Austausch mit euch hier in den Kommentaren oder auch Instagram.

Happy Sketching!


Folgst Du mir schon auf meinen Social-Media Kanälen?


3 Gedanken zu „Das Trio – Farbkombinationen nach Brandy Agerbeck

  1. Pingback: Reisesketchnote: Tagesausflug nach Kopenhagen * Katharina Bluhm

  2. Andrea Antworten

    Großartig zusammengefasst, Katha! Ich hatte noch keine Zeit mir das Video komplett anzugucken und dank Dir habe ich jetzt die wichtigsten Infos auf einer Seite. Ich werde die 3Farben Kombi auf jeden Fall ausprobieren! Ich kann mir aber denken, dass es mir anfangs wie Dir gehen wird und es schwer fällt den schwarzen Stift aus der Hand zu legen. Mal sehen ….

    • Katharina Autor des BeitragsAntworten

      Ja, probiere es mal aus. Es erweitert auf jeden Fall die Möglichkeiten. Berichte gerne mal, wie es dir dann damit erging. lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.