LernOS Sketchnoting Woche 0 bis 4

Was ist dieses LernOS Sketchnoting eigentlich?

LernOS Sketchnoting: “Das Verb “lernos” ist die Zukunftsform von “lernen” auf Esperanto (mi lernos = ich werde lernen, ni lernos = wir werden lernen). lernOS ist ein Betriebssystem für Lebenslanges Lernen und Lernende Organisationen. lernOS ist aber keine Software, sondern “Brainware”. Es ist eine Art zu Denken und zu Handeln, um als Einzelperson, Team oder Organisation im 21. Jahrhundert erfolgreich zu sein. Das groß geschriebene “OS” im Namen unterstreicht die Bedeutung der Digitalisierung für unsere vernetzte Wissensgesellschaft.” Auszug von https://cogneon.de/lernos/

Hintergründe und mehr zur Entstehungsgeschichte des Leitfadens könnt ihr nachhören bei Karlheinz Pape.

Die Idee des LernOS Sketchnoting wird vorgestellt beim #snbh19.

Ich habe den LernOS Sketchnoting Guide auf dem Sketchnote Barcamp 2019 in Hannover kennen gelernt. Dort wurde er in einer Session vorgestellt. Ich fand die Idee wunderbar gemeinsam in einer Gruppe nach einem Leitfaden zu lernen, zu üben und sich auszutauschen.

Es gibt Aufgaben, so genannte Katas, die teilweise zur Vorbereitung gemacht werden und Katas, die gemeinsam gemacht werden. Jede Woche steht unter einem speziellen Teilthema mit passenden Aufgaben und WarmUp-Übungen. Über die vorbereiteten Aufgaben und die gemeinsamen Übungen wird sich dann ausgetauscht und reflektiert sowie Tipps gegeben.

Ich habe die Idee dann eine Weile mit mir rumgetragen und bei Twitter u.a. beobachtet, wie einige andere Sketchnoter*innen anfingen mit dem Guide zu arbeiten.

Ich habe mir dann die ersten Berichte durchgelesen bei Katrin (Hinein ins LernOS-Abenteuer) oder auch bei Sina (Wie 12 Wochen Visualisierung mir neue Freunde, Fähigkeiten und erreichte Ziele bescherte).

Wie finde ich meine eigene LernOS Sketchnoting Gruppe?

Das ist die Frage, die mir häufig gestellt wurde. Ich glaube, es ist am einfachsten bei Instagram oder Twitter mal laut zu sagen, dass man Menschen sucht, die mitmachen. Wenn du das tust und mich taggst, dann teile ich deine Anfrage gerne auch.

Im November 2019 fragte ich in meinem Newsletter und bei Instagram, ob mit mir jemand in das LernOS Abenteuer einsteigen will. Wir waren fix eine Gruppe aus sieben Menschen. Die meisten kannten sich nicht und wohnen über ganz Deutschland verstreut.

Ich schrieb ein paar Vorbereitungs-Emails an alle, schlug vor, dass wir uns über online treffen, erdudelte den ersten Termin für Woche 0 und potentielle regelmäßige Termine. Zusätzlich gab es die Idee Slack als Messenger-Ersatz zu nutzen um dort kurfristige Absprachen zu treffen und die entstandenen Sketchnotes zu posten.

Lade dir den aktuellen Guide runter: lernOS Sketchnoting Guide Version 0.5 (Stand Januar 2020)


Woche 0: Den Sprint planen und Absprachen treen

Oh, ich glaub wir waren alle ein bisschen aufgeregt. Zur Vorbereitung durfte ein Sketchnote-Selfie gezeichnet werden um sich so dann vorzustellen. Wir kämpfen ein wenig mit der Technik bis (fast) alle Ton und Bild hatten. Aber genau dafür war ja auch die Woche 0 da. Wir lernten uns also kennen und besprachen, wann wir uns regelmäßig online treffen wollten. Wir hatten den ersten Call am ersten Sonntag im neuen Jahr 2020 und entschieden uns prompt mit Woche 1 gleich am Mittwoch zu starten. Das nenne ich mal Motivation!


Woche 1: Ziele festlegen

Zur Vorbereitung ging es darum sich eigene Ziele zu setzen für die nächsten 12 Wochen LernOS Circle. Ich beschäftigte mich mit der vorgeschlagenen Methode der OKRs und entwickelte daraufhin mein Ziele inklusive der Schritte, die ich dafür gehen will.

Wir wechseln uns reihum ab mit der Moderation und Vorbereitung der Online-Treffen. Ich versuche in jedem Treffen eine Sketchnote über das Treffen zu erstellen. Bisher habe ich dafür immer mit Bleistift meine Sketchnote angelegt und sie dann im Nachgang nochmal überarbeitet.

Ich genieße das sehr, dieses Zeit lassen sowie vor- und nacharbeiten bei den Sketchnote und Aufgaben. Ich zeichne oft Sketchnotes in Live-Situationen und nehme mir dann nicht die Zeit fürs Nachbearbeiten oder Neuarrangieren.

Beim Treffen zeichneten wir gemeinsam Icons für Ziele und erreichte Ziele. Über der lilanen Linie sind jeweils meine Icons. Darunter habe Ideen der anderen aufgenommen und für mich nochmal festgehalten. Das war gleich super um sich nochmal Icons in Erinnerung zu holen oder auf neue Ideen zu kommen.

Gemeinsam sprachen wir dann noch über unsere gesteckten Ziele und Schritte, die teilweise sehr verschieden sind. Das tolle ist ja, dass wir gemeinsam einem Leitfaden folgen und Übungen machen und gleichzeitig dabei aber ganz individuelle Dinge trainieren und Ziele verfolgen können.

Spätestens jetzt sollte klar sein, dass ich ein großer Fan dieses Leitfadens bin 🙂


Woche 2: Schrift & Lesbarkeit

Es drehte sich in Woche 2 alles ums leserlich Schreiben und Lettering. Für einige in der Gruppe ist Schön-Schreiben das Thema, dem sie sich intensiver widmen wollen während des LernOS Circles. Ich habe relativ viel Übung beim Schreiben und kann auf Knopfdruck, sprich Konzentration anschalten, relativ leserlich sein. Wenn es aber um (Zwischen-)Überschriften oder Lettering geht, kann die Inspiration und der Austausch für mich nicht groß genug sein.

Als vorbereitete Aufgabe sollten wir ein Lettering mit einem Spruch erstellen. Wir tauschten uns dann über die Vorgehensweise und die Ergebnisse in der Gruppe aus und gaben Tipps, wo welche gewollt waren.


Woche 3: Visuelles Vokabular

In Woche 3 widmeten wir uns den Icons und Bildvokabeln. Es gab zwei Aufgaben zur Vorbereitung und einen sehr intensiven Austausch zum Thema Bildideen speichern und sammeln. Wenn ihr da noch eine Idee habt oder ein System, wie ihr einmal entwickelte Bildideen für euch sortiert und nachnutzbar macht, dann schreibt es gerne in die Kommentare!

Eine Aufgabe, die uns über die nächsten Wochen noch begleiten wird ist das Erstellen einen visuellen Einkaufszettels. Ich habe aus den vier Kategorien mal die für mich gängsten Dinge aufgezeichnet. Über den nächsten Monat ist die Idee eine ganze Sammlung an Icons anzufertigen für jede Einkaufskategorie.

Zum Treffen sollte jede Teilnehmerin einen Begriff mitbringen, den sich spannend oder schwierig zu visualisieren findet. Wir haben alle Begriffe gesammelt und uns dann 3-5 min Zeit gegeben alle Bilder aufs Papier zu bringen. Anschließend haben wir verglichen und uns dazu ausgetauscht.

Vorbereitet hatten wir auch jede für uns 10 Begriffe und dazu passende Bildideen.


Woche 4: Struktur durch Stifte und Farbe

Woche 4 war sehr vorbereitungsintensiv. Es gab viele Fragen zum Thema Struktur durch Farbe und Stifte, die wir für uns zunächst beantworteten und dann uns austauschten.

Meine Vorüberlegungen zu dem Themenfeld Farben habe ich in einer Sketchnote zusammengefasst.

Ich nahm mir auch die Zeit und schaute mir das empfohlende Video von Brandy Agerbeck zum Farbspektrum an. Ich hatte mich schon einmal mit dem Farbtrio von ihr beschäftigt und darüber geschrieben: Das Trio – Farbkombinationen nach Brandy Agerbeck

Weiteres Thema in der Vorbereitung waren Schatten. Ich trug einmal alle Ideen zusammen, die ich so kenne zum Schatten setzen.

Im Call machten wir die Übung ein Icon unter Zeitdruck zu zeichnen. Immer weniger Zeit war zur Verfügung. Die Übung ist super um auf das Wesentliche zu reduzieren und mehrmals ein Icon zu zeichnen.

Zudem gab es im Austausch über Schatten noch die Idee Schatten als zweite Bedeutungsebene einzusetzen.

In der Live-Session einigten wir uns auf fünf verschiedene Ideen Farbe in eine Sketchnote zu bringen. Wir entschieden uns für: (1) wie immer (2) Komplementärfarben (3) nur 1 Highlight (4) Farbe als Struktur (5) bunt. Mir hat die Idee gefallen das eine Highlight farbig zu machen. Am schwierigsten und unbefriedigstens fand ich das bunte zeichnen. Ich bin bei bunt aber auch ohne Konzept rangegangen und habe einfach die Farben genutzt, die ich dabei hatte. Überlegt habe ich mir, nochmal zu versuchen mit flächigerem Farbauftrag zu arbeiten.


Erstes Zwischenfazit zum LernOS Sketchnoting nach 4 Wochen

Das erste Drittel des LernOS Leitfadens zum Sketchnoten ist geschafft. Ich finde es wunderbar mir die Zeit zu nehmen diese Übungen zu machen. Es hilft auf jeden Fall eine Verabredung mit der Gruppe zu haben um sie auch wirklich zu machen. Ich habe mir dafür eine feste Zeit in der Woche eingeplant um die Aufgaben zu erledigen. Die meisten Übungen habe ich auch gefilmt. Ich habe sie auf meinem IGTV Kanal gepostet. Dort kannst du sehen, wie ich die Seiten jeweils aufgebaut habe und wie ich so zeichne und schreibe.

Adobe Connect funktioniert für uns gut und in der Slack-Gruppe wird sich zwischen den Sessions ausgetauscht und die Bilder hochgeladen. Für jede neue Woche haben wir nen neuen Channel angelegt, damit es übersichtlicher bleibt und wir gut nochmal zurück schauen können.


Das ist mein LernOS Sketchnoting Weg bis zur Woche 4. Ich freue mich sehr auf alles, was da noch kommen wird.


Spielst du auch mit dem Gedanken dir eine LernOS Sketchnoting Gruppe zu suchen? Brauchst du noch was um zu starten?

Lass es mich wissen! Ich bin neugierig auf deine Kommentare, Fragen und Infos.


Folgst Du mir schon auf meinen Social-Media Kanälen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.